Donnerstag, August 16

FC Hansa Rostock: Hansa feiert Sieg gegen Halle

FC Hansa Rostock: Hilßner zieht sich Kreuzbandriss zu

FC Hansa Rostock: Hansa feiert Sieg gegen Halle


Zum Heimabschluss besiegen die Rostocker die Hallenser mit 4:2.



FC Hansa Rostock: Hansa feiert Sieg gegen Halle



von


05. Mai 2018, 16:22 Uhr

Für Hansa-Urgestein Tommy Grupe war es eine ganz schwere Stunde. „Es geht eine Zeit zu Ende, die für mich sehr wichtig und sehr schön war: 19 von 26 Jahren meines Lebens. Natürlich ist das sehr emotional“, sagte der Mittelfeldspieler nach dem 4:2 (2:0) von Hansa Rostock über den Halleschen FC. Mit dem neunten Heimsieg und noch dazu mit vielen Toren verabschiedete sich der Fußball-Drittligist vor der stattlichen Kulisse von 17 100 Zuschauern am Samstag bei Kaiserwetter für diese Saison furios aus dem Ostseestadion.

Das fand auch Grupe. Und mit ihm eine ganz besondere Fangruppe, die sich sogar extra Trikots hatte bedrucken lassen. „Die ganze Familie war heute da mit 20 Leuten. Das war sehr schön“, sagte der gebürtige Rostocker. Seit 1999 trug der 1,92 Meter große Defensivmann mit einer kurzen Unterbrechung das Hansa-Trikot. Den größten Erfolg feierte er 2010 mit dem Gewinn der deutschen A-Jugendmeisterschaft. Wohin  die Reise nun geht, ist offen. „Einige Angebote habe ich schon“, verriet der Mecklenburger.

Auch für Bryan Henning ist noch nicht klar, ob er im kommenden Jahr noch die „Töppen“ für die Hanseaten schnüren wird. „Wir sind noch dabei, die letzten Sachen zu klären. Es ist noch alles offen“, sagte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler. Hansa möchte mit ihm gern verlängern, aber der unter dem neuen Arbeitspapier fehlt noch die Unterschrift. „Es wird sehr schwer, ihn zu halten“, sagte Trainer Pavel Dotchev.

FC Hansa Rostock: Hansa feiert Sieg gegen Halle

Foto: Bernd Wüstneck

Auf der Südtribüne läuft beim letzten Heimspiel der Hanseaten eine Choreographie.

Erst recht nach dem Gala-Auftritt des wuseligen Mittelfeldmanns vom Samstag. Henning steuerte zwei Treffer (31./82. Minute) zum gelungenen Heim-Ausstand bei und lieferte auch sonst erneut eine Vorstellung ab, die ihn für Hansa Konkurrenz auch aus oberen Ligen begehrt macht. „Der erste Doppelpack in meinem Leben. Den werde ich mir auf jeden Fall merken. Und noch dazu vor so einer Kulisse“, sagte der Blondschopf bei „Telekom Sport“ sichtlich gelöst und zufrieden.

Die übrigen Tore erzielten Lukas Scherff (8.) und Tim Väyrynen (84.), der vor dem Spiel ebenso wie sieben weitere Hansa-Profis verabschiedet wurde. Die beiden Gegentreffer durch Martin Röser (58./74.) waren am Ende nur Ergebniskosmetik an einem unter dem Strich bei herrlichem Frühlingswetter perfekten Mai-Nachmittag. Das empfand auch Dotchev so: „Mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Sich mit einem Sieg von den Fans zu verabschieden, ist einfach toll.“

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien – und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

weiter auf nnn.de