Gegnerporträt: Am Bruchweg ungeschlagen bleiben – die Kogge reist nach Mainz

2016 05 03 mainz 750

Am Bruchweg ungeschlagen bleiben – die Kogge reist nach Mainz

Mit jeder Menge Selbstvertrauen und einer riesigen Portion Erleichterung treten unsere Jungs am Freitag die etwa 700 km lange Reise in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt an. Durch den überzeugenden 3:1-Heimsieg gegen Rot-Weiß Erfurt in der zurückliegenden Woche konnten die Hanseaten schon am drittletzten Spieltag den Klassenerhalt eintüten. Neues Ziel für die Mannschaft von Cheftrainer Christian Brand ist nun ein einstelliger Tabellenplatz, der auch auf dem Papier nochmal eine zusätzliche Belohnung für die tolle Rückrunde unserer Kicker wäre. Außerdem gibt es auch eine Serie zu verteidigen, denn bislang wurden alle vier Duelle (inklusive DFB-Pokal) gegen die Zweitvertretung der Mainzer gewonnen.

Für die U23 des Bundesligaclubs geht es immer noch um den Klassenerhalt, was zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehr überraschend kommt, denn bis zum 32. Spieltag stand man, bis auf zwei Ausnahmen, immer auf einem einstelligen Tabellenplatz. Allerdings konnten die Gutenbergstädter aus den vergangenen acht Partien lediglich drei Punkte holen und stehen nun mit 42 Punkten auf Tabellenplatz 16. Nur mit einem Sieg gegen die Rostocker ist der Klassenerhalt am kommenden Spieltag sicher, bei einem Unentschieden oder einer Niederlage müssen sich die Blicke der Spieler den anderen Ergebnissen zuwenden. Im schlimmsten Fall kommt es dann am letzten Spieltag zum Abstiegskrimi in der Lausitz. Am 14. Mai empfangen die Cottbuser, die selbst noch bis zum Ende bangen müssen, die Pfälzer.

Zwei Akteuere spielten sich in der laufenden Saison in den Fokus der ersten Mannschaft. Die Offensivkräfte Lucas Höler und Julian-Maurice Derstroff erzielten beide jeweils zehn Tore und damit fast die Hälfte aller 41 Mainzer Treffer.

Bereits am vergangenen Spieltag sah es längere Zeit so aus, als könnten die Planungen für ein weiteres Drittligajahr aufgenommen werden. In einem kuriosen Spiel führten die 05er bis zur 58. Minute gegen den VfR Aalen, mussten sich aber am Ende mit 3:2 geschlagen geben. Zwei Ex-Hanseaten sorgten für die ersten beiden Treffer. Robert Müller auf Seiten der Aalener markierte bereits in der dritten Minute per Kopf das 1:0, ehe Philipp Klement das Ergebnis dann sehenswert per Freistoß in der 14. Minute korrigierte. Insgesamt drei Elfmeter, von denen zwei verschossen wurden und eine rote Karte, bereits in der achten Minute, unterstrichen die Brisanz der Partie.

Trainer Sandro Schwarz muss am kommenden Spieltag neben dem rotgesperrten Alexander Hack auch auf Tobias Schilk, Tim Müller, Michael Falkenmeyer, Alexander Wähling und Dennis Franzin (alle verletzt) verzichten.


Gegnerporträt: Am Bruchweg ungeschlagen bleiben – die Kogge reist nach Mainz

weiter lesen auf fc-hansa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.