Samstag, August 18
<

Rostock vs. Braunschweig: Eindrucksvoller Heimauftakt für Hansa

FC Hansa Rostock: Hilßner zieht sich Kreuzbandriss zu

Rostock vs. Braunschweig: Eindrucksvoller Heimauftakt für Hansa


Hansa Rostock gewinnt erstes Saisonspiel im Ostseestadion mit 2:0 gegen Zweitliga-Absteiger Braunschweig



Rostock vs. Braunschweig: Eindrucksvoller Heimauftakt für Hansa



von


03. August 2018, 18:03 Uhr
aktualisiert vor 3 Minuten

2015 hieß es zum Auftakt 1:2 gegen Werder Bremen II, 2016 wurde in Regensburg 0:2 verloren, doch spätestens am 3. Spieltag gab es immer den ersten Saisonsieg – so richtig fehlgestartet ist der FC Hansa noch nie in eine  Saison der 3. Fußball-Liga. Und das wird auch diesmal nicht passieren, nachdem am Freitag Eintracht Braunschweig, der Überraschungs-Absteiger aus der 2. Bundesliga, mit 2:0 (2:0) bezwungen und damit das 0:3 in Cottbus eindrucksvoll vergessen gemacht wurde.

Nachdem sich Keeper Gelios um ein Haar gegen Franjic einen kapitalen Bock geleistet hätte (11.), gelang  den Weiß-Blauen wenig später das erste Saisontor: Biankadi in den Lauf von Soukou, der legt sich die Kugel weit vor, überrennt die Gäste-Abwehr und  vollendet mit elegantem Lupfer über Torhüter Engelhardt  –  1:0 (14.). Und das geht  gleich noch mal: Biankadi kraftvoll über rechts, butterweiche Flanke, Soukou köpft problemlos ein – 2:0 (20.).

Bei immer noch annähernd 30 Grad Celsius hatte nach knapp einer halben Stunde Königs die Riesenchance, nochmals zu erhöhen, doch verfehlte er nach Einleitung von Soukou und Breier sowie feiner Flanke von Rankovic, dicht vor dem hinteren Pfosten lauernd,  aus nächster Nähe um Zentimeter das Tor. 

Sehr beeindruckend, wie bei Hansa teilweise im 4-2-4 nach vorne die Post abging! Und auch defensiv hatten die Gastgeber die keineswegs schwachen Niedersachsen gut im Griff, wobei vor allem Wannenwetsch mehrfach glänzte. Und zur Not war ja noch Gelios da. Eine phantastische  erste Halbzeit!

Entschlossen kehrten die Gelben mehrere Minuten vor den Hanseaten aus der Pause auf den Rasen zurück, doch nach wie vor lag eher das 3:0 in der Luft als ein Erfolgserlebnis der Gäste. Soukou hätte zum dritten Mal einnetzen können, doch sein Schlenzer flog einen Tick zu weit nach rechts.

Weitere gute Chancen besaßen Biankadi (62.), Königs (71.), Sekunden später Bülow mit einem Schuss aus der zweiten Reihe,  Breier (allein auf Engelhardt zu, doch der fährt reaktionsschnell den Arm aus/79.) und Soukou (80.). Der Spielstand war längst schmeichelhaft für Braunschweig.

Schon am Mittwoch geht es ebenfalls um 19 Uhr im Ostseestadion weiter. Gegner ist dann der SV Wehen Wiesbaden. 

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien – und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

weiter auf nnn.de